Sichere Schülerbeförderung

Nach dem ersten Lockdown von März bis April 2020, wurden deutschlandweit in allen Schulen schnell und konsequent die neuen Abstandsregelungen und Hygienevorschriften umgesetzt. In der Schülerbeförderung kam es jedoch zum Engpass. Die in der Schule strikt nach Kohorten getrennten Schüler fuhren zwangsläufig im gleichen Bus und an die Einhaltung von genügend Abstand war schlichtweg nicht zu denken.

Auf den Missstand wurde vielerorts u.a. durch Schüler, Eltern, Lehrer, Schulleitung Busfahrer und auch von uns bei Hanse Mondial hingewiesen. Versuche ein Konzept für die Unterstützung auf den Schulbuslinien durch Reisebusse umzusetzen, scheiterte zunächst oft an den unklaren Strukturen und an fehlenden Geldmitteln. Dabei stehen viele Busse derzeit still, da touristische Reisen nun erneut untersagt sind.

Am 12. November 2020 hat Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) für das Land Niedersachsen nun zusätzliche Gelder für die Schülerbeförderung bereitgestellt, wie u.a. NDR1 berichtete. Mit den 30 Millionen Euro sollen hunderte von weiteren Bussen gemietet werden und zusätzlich für den Transport von Schülern als Verstärkerbusse auf den bestehenden Linien eingesetzt werden.

Reisebusse als sicheres Transportmittel

In vielen Regionen sind bereits in den letzten Wochen erste Reisebusse zur Unterstützung im Schülertransport eingesetzt worden. Hier gilt es nun zu prüfen, welche Busunternehmen regional weitere Kapazitäten haben und diese kurzfristig zur Verfügung stellen können. Viele Busunternehmer sahen sich durch die Corona bedingten Einschränkungen im Reiseverkehr dazu gezwungen Fahrzeuge abzumelden, um Kosten zu sparen und das eigene Busunternehmen zu retten. Daher sind nicht alle bestehenden Kapazitäten an Reisebussen auch sofort einsetzbar.

Die zusätzlichen Mittel für die Schülerbeförderung im Land Niedersachsen, die in allen Regionen von Stade über Hannover bis Göttingen und von Emden über Bremen bis Wolfsburg zur Verfügung stehen, helfen somit gleich an zwei Seiten. So können durch die zusätzlichen Busse, die die Schulkinder sicher und zuverlässig zur Schule fahren und wieder zurückbringen, die Hygienemaßnahmen auch über die Klassenräume hinaus eingehalten werden und somit das Ansteckungsrisiko minimiert werden. Andererseits wird der Busbranche, die wie die gesamte Tourismusbranche durch Corona extrem betroffen ist, die Chance auf Umsatz geboten. 

Auch wenn Luxusliner und 5 Sterne Busse normalerweise nicht als Linienbusse eingesetzt werden, so wissen wir durch unseren engen Kontakt zu unseren Buspartnern doch ganz genau, wie gerne diese ihre Busse nach langem Stillstand wieder einmal bewegen wollen. Wenn der Schülertransport dann auch noch dazu beiträgt die Mitarbeiter und Fahrer in den Familienbetrieben weiter beschäftigen und halten zu können, dann darf sich wohl bald so mancher Schüler in Niedersachsen über eine sehr komfortable und luxuriöse Reise zur Schule im Reisebus freuen.

Vorteile des Reisebusses

Wir hoffen doch sehr, dass zeitnah alle Bundesländer in Deutschland dem Beispiel von Niedersachen und Herrn Althusmann folgen und ebenfalls Geldmittel für zusätzliche Schulbusse bereitstellen, damit deutschlandweit bald weitere Reisebusse eingesetzt werden können. Dadurch wird nicht nur die Situation der Schüler verbessert sondern auch die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt. Denn neben der Möglichkeit mehr Abstand halten zu können, leisten z.B. die hoch modernen Klimaanalgen in einem neuen Reisebus durch einen kompletten Austausch der Raumluft in unter zwei Minuten für viel Sicherheit.

Wir bei der Hanse Mondial haben in Deutschland Zugriff auf ein Netzwerk aus über 1.000 Busunternehmen und können ihnen somit überall mit regionalen Unternehmen weiterhelfen, die Busse für ihre Schülerbeförderung zur Verfügung stellen können. Zudem ist unser Team erfahren in der Abwicklung von kurzfristigen Anfragen und Aufträgen in der Personenlogistik.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sprechen Sie uns einfach an, wir übernehmen zuverlässig alle anfallenden Aufgaben rund um die Planung und Durchführung des gesamten Schülertransports. 
Ihren Ansprechpartner, Robert Fey, erreichen Sie per Mail unter rf@hansemondial.de oder direkt per Telefon unter +49 40 855 989 017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.